Süden und Südosten von Mauritius

Süden und Südosten von Mauritius

 

Die ursprünglichsten, schönsten Landschaften von Mauritius befinden sich im Süden der Insel. Sandige Strände, gesäumt von steinigen Klippen voller Höhlen, die die Wellen dort hinterlassen haben, mit ihren felsigen Küstenlinien… Zuckerrohrplantagen, so weit das Auge reicht… und gebirgige Gebiete mit faszinierendem Blick über Mauritius. Das Touristengebiet von Bel Ombre ist ebenfalls einmalig.

 

Sehenswürdigkeiten


Mahebourg

Mahebourg ist eines der wichtigsten Fischerdörfer der Südseeinsel Mauritius und liegt in der riesigen Bucht von Grand Port. Gegründet wurde es 1804 durch den  französischen Gouverneur Charles Decaen. Mahebourg war die Stätte des einzigen Sieges Napoleons über die englische Marine im Jahre 1810. Dieser Sieg findet sich auch auf dem Arc de Triomphe in Paris. Mahebourg war ein wirtschaftliches Zentrum unter französischer Verwaltung und war damals auch für den Sklavenmarkt bekannt.

Mahebourg steckt voller Emotionen und ist einer der seltenen Orte von Mauritius, an dem die Geschichte der Südseeinsel bis heute in Stein gemeißelt geblieben ist.

 

Pointe Canon

Pointe Canon in Mahebourg ist der richtige Ort für ein Foto des Lion Mountain und die Gebirgsregion von Grand Port. Ilôt Mouchoir Rouge und Ile aux Aigrettes liegen rechts und verdienen ebenfalls einen Platz in Ihrem Fotoalbum. Pointe Canon wird für Konzerte genutzt und ist bekannt für die jährlichen Feierlichkeiten zur Abschaffung der Sklaverei am 1. Februar. Regatten starten ebenfalls hier, die bunten Piroggen werden von den talentiertesten Teams aus ganz Mauritius gefahren. In dieser wunderschönen Lagune kämpfen die Teams freundschaftlich gegeneinander um den Sieg.

 

Geschichtsmuseum

In Mahebourg gibt es so viele Sehenswürdigkeiten, doch das faszinierende Marine- und Geschichtsmuseum dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. Am Ortseingang von Mahebourg befindet sich das Château de Robillard, ein französisches Kolonialgebäude aus dem 18. Jahrhundert. Hier versteckt sich das Geschichtsmuseum. Alte Karten, Handarbeiten, Teller, Piratenschwerter, Stücke gesunkener Schiffe und weitere Artefakte erzählen die Geschichte der Seefahrtinsel Mauritius. Das Kronjuwel dieser kostbaren Sammlung ist die Schiffsglocke, die aus dem Schiffswrack von St. Géran geborgen werden konnte.

 

Cavendish-Brücke

Die Cavendish-Brücke wurde im Jahre 1856 für den Transport von Zuckerrohr erbaut und ist auch als “Pont de la Ville Noire” bekannt, was so viel wie “Brücke zur schwarzen Stadt” bedeutet. Ursprünglich bestand die Brücke aus Holz, alle anderen Brücken waren auf Mauritius damals schon aus Stahl gemacht. Zwischen 1908 und 1911 wurde sie mit Beton gestärkt, damals war das eine ganz neue Bauweise für Brücken. Sie ist 155 Meter lang und soll die längste Brücke der Insel sein. unter der Brücke fließt Wasser in Richtung der Flussmündung, von der Brücke aus haben Touristen eine großartige Aussicht auf den Lion Mountain und die Gebirgsregion von Grand Port – das ist atemberaubend!

Die Einwohner Mahebourgs erzählen sich gerne die Geschichte eines Touristen aus den 70er Jahren. Er soll auf der Brücke gehalten und in den Fluss gesehen haben, wo er eine sandige kleine Insel entdeckt habe. ein alter Mann, der neben ihm Stand, soll ihm gesagt haben, das sei seine Insel. Der Tourist wollte sie ihm abkaufen, doch der alte Mann wollte sie nicht hergeben – aber dann stimmte er doch dem Verkauf zu. Er wollte aber eine Anzahlung, die der Tourist gerne bezahlte – dann vereinbarten die beiden, sich am nächsten Tag zusammen mit dem Notar zu treffen und den Vertrag zu unterzeichnen. Der Tourist war am nächsten Tag da, doch der alte Mann kam nicht und seine Insel war verschwunden. Der Meeresspiegel war gestiegen und hatte die Insel unter sich begraben, auch der alte Mann war verschwunden… so sagt es die Legende!

 

Batterie von Devil's Point

Während der französischen Besatzung schützten hier 27 Verteidigungskanonen die Insel vor Feinden. Diese Anlage bei Devil’s Point war unheimlich effizient und schützte Mauritius lange vor britischen Angiffen auf Grand Port.

 

Naturreservat auf Ile aux Aigrettes

Seit 1985 bepflanzt und bewirtschaftet die Mauritian Wildlife Foundation diese Insel und hat es geschafft, 90% der kleinen Koralleninsel wieder herzustellen. Einheimische Pflanzen, Vögel und Reptilien sind durch ihre Arbeit hierher zurückgekehrt. MWF hat auf der Insel eine Heimat für Arten geschaffen, die es nirgends sonst mehr auf der Welt gibt.

Die kleine Insel ist 27 Hektar groß und liegt 800 Meter entfernt von der südöstlichen Küste von Mauritius bei Mahebourg. Die letzten erhaltenen Arten des trockenen Küstenregenwaldes leben heute hier, während sie früher auf ganz Mauritius beheimatet waren. Mit der Zeit wurden auch auf Ile aux Aigrettes Bäume gefällt und Land genutzt, fremde Tierarten und Pflanzen zerstörten die einheimische Flora und Fauna auf Mauritius nahezu vollständig.

Dieses Paradies ist heute der Öffentlichkeit zugänglich. Ein fachkundiger Fremdenführer weist Ihnen den Weg zwischen den Riesenschildkröten und den rosa Tauben hindurch, die nach 30-jähriger Erhaltungsarbeit nun wieder in gesicherten Beständen leben. Auf Ihrem Weg werden Sie 10 Bronzestatuen des Künstlers Nick Bibby begegnen, die Ihre Zeitreise vervollständigen.

 

Blue Bay

Pointe d'Esny ist ein lusuriöser weißer Sandstrand, gesäumt von Bungalows. Auf diesem Wege kommen Sie nach Blue Bay. Dieser Strand ist umgeben von Kasuarinen, die ihn in einem Halbkreis abschirmen. Er gilt al seiner der schönsten Strände der Insel mit seinem feinen Sand und dem hellblauen Wasser. Er eignet sich perfekt für Wassersport.

 

Blue Bay-Wasserschutzgebiet

Blue Bay ist nicht nur ein Strand, unter Wasser erstreckt sich ein sehr gut erhaltenes Naturschutzgebiet. Korallen und einheimische Fische tummeln sich nur wenige Meter vom Land entfernt. Papageifische, Westatlantische Trompetenfische und Baby-Barracudas lassen sich hier bewundern. Fahren Sie zum Schnorcheln mit einem Glasbodenboot hinaus, um einen Blick ins Meer zu werfen.

 

Le Souffleur

Ein spektakulärer, 30 Meter hoher Geysir, der an windigen Tagen und bei Flut aktiv ist.

 

La Roche Qui Pleure

Am Aussichtspunkt Gris-Gris haben Wind und Wellen eine ganz besondere Landspitze erschaffen, die an den Poeten Robert Edward Hart erinnert: „La Roche Qui Pleure“. Der „weinende Felsen“ lädt ein, den außergewöhnlichen Wellengang an dieser Stelle zu beobachten und die kristallklare Luft einzuatmen, die direkt aus der Antarktis hierher geweht wir.

Hier befindet sich auch der Fluss „Bain des négresses“. 

 

Restaurants in Gris-Gris

Die Restaurants an den Klippen von Gris-Gris bieten frische Meeresfrüchte, die sie nach traditioneller mauritischer Machart zubereiten. Die Preise sind dafür sehr niedrig.

Alle Restaurants im Süden und Südosten

 

Robert-Edward Hart Museum – Souillac

Dieses Bungalow mit dem Namen “La Nef” besteht gänzlich aus Korallen und wurde dem Poeten Robert Edward Hart von seinen Freunden geschenkt. Rund um den Poetenprinz des Indischen Ozeans dreht sich seit 1962 ein Museum in diesem Haus.

Öffnungszeiten: täglich zwischen 8:00 – 16:00 Uhr, außer Sonntags und an Feiertagen.

 

Städtischer Garten in Telfair

Von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick über den südlich gelegenen Indischen Ozean und können den Marinefriedhof Riambel besichtigen. Sehr alte, aber charmante Gassen, gesäumt von hundertjährigen Bäumen, verführen selbst die freundlichen Einheimischen zum Verweilen.

 

Rochester Falls

Die Rochester Falls-Wasserfälle bei Souillac sind einen Besuch wert. Auf dem Weg dorthin werden Sie die Zuckerraffinerie von Terracine sehen. Mit der Zeit hinterließ das Wasser interessante Formationen im Lavagestein.

 

Strände

In diesem Teil von Mauritius gibt es nicht viele, aber wirklich atemberaubende Strände. Der berühmte Familien-Strand Blue Bay Beach befindet sich hier. Auch den Strand bei Gris Gris sollten Sie besuchen, denn hier beginnt das Korallenriff nur wenige Meter hinter dem Strand. Riesige Wellen brechen sich nur wenige Meter entfernt an den Felsen und spülen den körnigen Sand an, in dem Sie zahllose kleine bunte Muscheln finden werden. Hier sollten Sie unbedingt Ihre Fußabdrücke hinterlassen.

 

Rivière des Galets und Ilôt Sancho

Nach Rivière des Galets locken hauptsächlich hohe Wellen, viel mehr Freizeitaktivitäten werden hier nicht geboten. Der Kiesstrand liegt direkt neben der Flussmündung und ist ein Geheimtipp für Surfer auf Mauritius. Einen Katzensprung entfernt liegt Ilôt Sancho, auch hier lässt es sich gut surfen – das weiß und nutzt aber kaum ein Tourist. Deswegen bleibt es hier sehr ruhig. Erfahrene Surfer kennen die besten Jahreszeiten und sind an diesen Stränden fast ausschließlich unter sich. Hobbyangler werden hier ebenfalls glücklich.

 

Straße von Baie du Cap

Die berühmte Serpentinenstraße bei Macondé liegt auf dem Weg nach Baie du Cap, wo viele Touristen gerne anhalten und Fotos vom felsigen Weg machen. Von hier aus haben sie einen atemberaubenden Blick aufs Meer und die Serpentinen. Besteigen Sie mit anderen Touristen die Treppen bis ganz hinauf zum Gipfel der Anhöhe – denn dann können Sie behaupten (und beweisen), dass Sie da waren!

Wenn Sie Zeit mitbringen, unternehmen Sie einen Spaziergang an den öffentlichen Strand von Baie du Cap zur Entspannung. Sie werden hier überall freundliche und authentische Einheimische treffen. Vielleicht können Sie einem einheimischen Fischer sogar einen frisch gefangenen Fisch abkaufen.

Die Straße nach Baie du Cap ist ein Geheimtipp für Auto-Fans. Sie führt Sie vom Südwesten in den Südosten von Mauritius und zeigt Ihnen auf dem Weg zahlreiche Dröfer und Zuckerrohrfelder direct an der Küste.

 

The Dutch landing spot

As fate would have it, the Dutch were forced to land in Mauritius in 1598 after a violent storm drove them to the shore of the uninhabited island. There is a monument to mark the point of their first landing on the coastal road near Ferney, Mahebourg, in the south-east, with the majestic Lion Mountain in the background. Take a walk over the little bridge and appreciate the view of the little islands off the shore.

 

Unternehmungen und Ausflüge


Shopping

Markt von Mahebourg

Der Markt von Mahebourg ist eine Einkaufsmöglichkeit für Gewürze, Kleidung und Spielsachen. Probieren Sie das frische Obst aus regionalem Anbau, es handelt sich um heimische Sorten. Kennen Sie Biryani? Gateaux Piments? Dholl Puri? Auf dem Marktplatz von Mahebourg lernen Sie nicht nur einheimische Früchte kennen, sondern bekommen einen Einblick in den Alltag auf Mauritius.

 

Einkaufszentren

Alle Einkaufszentrums im Süden

 

Aktivitäten

Alle nautischen Aktivitäten im Süden

Alle Aktivitäten auf dem Lande im Süden.